Gas-Plancha

Plancha
Die heiße Platte

Grillrost war gestern. Das Grillen auf der heißen Platte wird immer beliebter. Die Vorteile und der Geschmack überzeugen einfach jeden. Auch die Handhabung ermöglicht Dir das einfache Grillen von kleinen Fleisch- und Fischstücken. Wir zeigen Dir, was Du alles zur heißen Platte wissen musst.

Feuerplatte Feuerplatte

Eine Clevere Idee für besten Geschmack

Plancha Grills sind nicht ohne Grund einer der heißesten Trends beim Grillen seit Jahren. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn die schweren, massiven gasbeheizten Stahlplatten (emailliert oder Edelstahl) erreichen binnen weniger Minuten bis zu 350°C Temperatur. Sie sind deswegen ideal für die Zubereitung von besonders empfindlichem Grillgut wie Shrimps, Früchten, Fisch oder Gemüse. Die Plancha ist mithin der perfekte Grill für all die Leckerbissen, die sonst schnell zwischen den Stäben eines gewöhnlichen Grillrosts verschwinden oder dem Grillmeister durch Festkleben Sorgen bereiten würden.

Wo kommt die Plancha her?

Der Ursprung der heißen Platten ist Südeuropa. In Spanien oder auch in Südfrankreich wird schon immer auf der Platte gegrillt. Und das ist ganz besonders gesund, weil es auf einer geschlossenen Platte natürlich kein Abtropfen von Bratensaft oder Marinade in die Glut geben kann. Um den auch beim Plancha-Grillen frei werden Bratensaft aufzufangen, sind die Platten deswegen meist leicht angeschrägt. Das Grillen selber auf der Platte ist quasi die schärfste Form des indirekten Grillens überhaupt. Damit nicht genug: Durch die extreme Hitze auf der Fläche verdampft die aus dem Grillgut austretende Flüssigkeit sofort und bildet so eine gasförmige Pufferschicht zwischen Fleisch und Grillplatte. Das Grillgut verbrennt hier also nicht, sondern bleibt innen saftig und außen kross. Perfekt!

Plancha mit Holzfeuer Plancha mit Holzfeuer

Plancha – auch auf dem Holzfeuer

Wie die Hitze unter der Eisenplatte erzeugt wird, ist beim Plancha-Grillen für das Ergebnis nebensächlich. Deswegen ist es naheliegend, auch eine offene Feuerstelle mit einem massiven Stahlrand zum Plattengrillen zu versehen. So finden in dieser neuen Klasse von Grills die offenen Feuerschalen eine attraktive Erweiterung, und wohlschmeckend und gesund ist das so zubereitete Essen allemal. Wem das Anheizen mit Kaminholz zu langwierig ist, kann an dieser Stelle natürlich auch auf Grillkohle oder -briketts zurückgreifen.

Aber ganz gleich, wie Sie sich beim Brennstoff entscheiden: Das Essen bei einem zünftigen Lagerfeuer hat noch nie besser geschmeckt! Übrigens: Bei BAUHAUS gibt es ein reiches Zubehörprogramm speziell für Plancha-Grills!

Unser Tipp: Weil keine Gefahr des Abtropfens besteht, kann man auf einer heißen Plancha-Platte selbst während des Grillens noch Marinade, Soße oder Rub nachtragen. Genial!

Feuerstelle mit Stahlring Feuerstelle mit Stahlring

Fast wie Grillen am Lagerfeuer

Irgendwo steckt in uns allen ein kleines Kind, das von Stockbrot oder Marshmallows über dem Lagerfeuer träumt. Genau für dieses Gefühl – und für noch viel mehr – haben findige Designer die Feuerschale erdacht. Sie ist eine einzigartige Möglichkeit, ein offenes Feuer unter kontrollierten Bedingungen auf der Terrasse oder im Garten brennen zu lassen. Von der Feuerschale bis zum Grill ist es nur ein kleiner Schritt. Und deswegen ist bei vielen Feuerschalen ein Grillrost bereits Teil des Lieferumfangs.

Doch bevor Sie hier Ihre Steaks an den Rand des Feuers legen, sollten Sie ein paar Regeln beherzigen: Achten Sie auf das Feuerholz: trocken, ohne Anstrich oder gar chemische Behandlung, möglichst in kleinen Stücken. Wer auf Nummer sicher gehen will, arbeitet gleich mit Grillholzkohle. Aber ganz gleich was Sie als Brennstoff verwenden – ein direkter Kontakt von Grillgut und Flamme ist immer zu vermeiden und Fett darf nicht in die Flammen tropfen.

Eine Feuerschale lässt sich nicht nur flexibel zum Grillen einsetzen, sondern spendet durch Abnahme des Grillringes auch angenehm Wärme und erzeugt eine gemütliche Stimmung auf Deiner Terrasse oder im Garten. Manche Feuerschalen werden aus Stahl inklusive eines Grillringes geliefert, auf dem man problemlos Grillgut grillen kann. Ein dicker, massiver Ring aus Stahl wird Innen besonders heiß und ist so eine praktische Ergänzung zu der modernen Feuerschale.

Zartes Flanksteak Zartes Flanksteak

Flanksteak im Coffee Rub mit Rote-Beete Couscous und Minz-Joghurt

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Grillzeit: ca. 8 bis 15 Minuten

Zutaten für 2 Portionen:
1 Flanksteak
Coffee Rub
Salz
Olivenöl

JOGHURT-DIP
100g Joghurt
1⁄2 Zitrone (Saft)
2 EL Mayo
1⁄4 Salatgurke
3 frische Minzblätter
Salz
Pfeffer

BEILAGE
150g Couscous
Butter
1 Limette
Olivenöl
Pfeffer
Kurkuma
Ras el Hanout
3 Stängel Lauch
1 rote Zwiebel
Chili-Vanille-Salz
1 gekochte Rote Beete
2 EL Apfelsaft und Apfelessig
6 getrocknete Aprikosen
Abrieb einer Limette

Zubereitung:

  • Fleisch mit etwas Öl einreiben, salzen und rubbeln. Von beiden Seiten scharf auf der Platte grillen bis zur Kerntemperatur 56°C.

  • Gurke fein reiben. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Couscous mit heißem Wasser begießen und mit der Butter, dem Kurkuma, Ras el Hanout und Chili-Vanille-Salz quellen lassen.

  • Die Rote Beete würfeln. Die Zwiebel und den Lauch in feine Ringe schneiden, die Aprikosen klein schneiden.

  • Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, Rote Beete dazugeben und kurz durchschwenken. Lauch und Aprikosen dazu geben, sowie den Couscous, mit etwas Apfelsaft und Essig beträufeln, Limettenabrieb darübergeben und mit den Gewürzen abschmecken.