Kräuter im Winter
Frisch und gesund!

Auf frische Würze musst Du auch während der kalten Jahreszeit nicht verzichten. Wer auf frostharte Kräuterarten setzt und für den richtigen Winterschutz sorgt, hat stets Nachschub zur Hand

Kräuter in Wanne einwintern Kräuter in Wanne einwintern

Frische Kräuter sind ein ganz besonderer Genuss

Gerade wenn sie aus eigenem Anbau stammen, schmecken Kräuter besonders lecker.

Im Winter greifen die meisten von uns auf getrocknete Vorräte zurück. Das muss jedoch nicht sein! Die Gourmets unter den Gärtnern können nämlich kurzerhand winterharte Arten wie Löffelkraut, Olivenkraut, Currykraut oder Pimpinelle pflanzen. Diese überstehen selbst frostige Temperaturen und liefern rund ums Jahr aromatisches Grün für die Küche.

Mediterrane Klassiker wie Salbei, Thymian oder Rosmarin kommen bei uns ebenfalls sicher durch die kalte Jahreszeit – wenn man sie entsprechend umsorgt.
Obwohl nicht zimperlich, können deutsche Winter, den Kräutern, bisweilen doch zusetzen. Im Garten reicht es in der Regel, sie von Anfang an in geschützte Ecken zu setzen und bei der Pflanzung auf ausreichende Drainage zu achten.

Schwerer Boden sollte unbedingt mit grobem Sand aufgelockert werden, damit sich darin keine Nässe sammeln kann. Topfpflanzen brauchen etwas mehr Zuwendung – ihr Wurzelbereich friert schneller durch.

So oder so: Vergesse nicht, Kräuter während der Wintermonate zu gießen. Sie brauchen zwar keine großen, dafür aber konstante Wassergaben.

Beliebte Arrangements & passende Pflanzen

Zinkbottich mit Winterkräutern Zinkbottich mit Winterkräutern

Vielfältig bepflanzte Zinkwanne

Thymian, Salbei, Rosmarin, Studentenblumen und feuerrote Mini-Chilis, eine Zwergsorte des Spanischen Pfeffers, geben sich in diesem Zinkbottich ein fröhliches Stelldichein.

Korb mit Kräutern Korb mit Kräutern

Korbkasten mit Würze

Dieser Korb hat es in sich: Neben Minze, Rosmarin, Salbei und Oregano blüht eine Gewürz-Tagetes. Sie ist gleichzeitig dekorative Sommerblume, Heilpflanze und leckeres Küchenkraut. Selbst ihre orangegelben Blüten sind essbar.

Frostharte Balkondeko

Im dem hölzernen Pflanzkasten wachsen drei robuste Sorten des Echten Salbeis:
‘Rotmühle’, ‘Purpurascens’ und ‘Tricolor’. Thymian, Lavendel und purpurner Elfensporn leisten ihnen Gesellschaft.

Die schmucke Balkonblume blüht bis weit in den Herbst hinein und verträgt sogar leichten Frost.

Unser Tipp:
Topfkräuter warm einpacken

Kübelpflanzen reagieren immer ein bisschen empfindlicher auf Frost als ihre ausgepflanzten Kollegen. Decke daher deinen Rosmarin, Salbei oder Thymian mit Herbstlaub ab, stelle ihn auf eine Styroporplatte oder ein Holzbrett und rücke ihn nahe an die schützende Hauswand.

An ganz kalten Tagen bewahrt eine helle Vlieshaube die Immergrünen vor Schäden.

Unsere Favoriten

Dazu gehört unter anderem die Pimpinelle. Auch als kleiner Wiesenknopf bekannt, ist äußerst frosthart. Ihre zarten Blättchen machen sich gut in Salaten oder Soßen wie der berühmten Frankfurter Grünen Soße.