Gestaltungstipps für einen insektenfreundlichen Garten

Gestaltungstipps
für einen insektenfreundlichen Garten

Eine bunte, blühende Vielfalt im Garten erfreut nicht nur uns, auch verschiedensten Insekten tut man mit einer großen Pflanzenauswahl im Garten etwas Gutes. Denn viele Pflanzen sind randvoll mit Nektar und somit das reinste Schlaraffenland für Bienen, Falter und Co. Mit einem insektenfreundlichen Garten bietest Du ihnen einen Rückzugsort und Nahrung.

Wir stellen dir die Pflanzen vor, auf die Insekten im wahrsten Sinne des Wortes fliegen und geben dir einfache Tipps, mit denen Du Deinen Garten insektenfreundlich gestalten kannst.

Insektenfreundlicher Garten mit Pflanzen & Insektenhotel Insektenfreundlicher Garten mit Pflanzen & Insektenhotel

So wird Dein Garten insektenfreundlich

Ein abwechslungsreich mit heimischen Stauden und Gehölzen gestalteter Garten lockt viele Bienen und Falter an. Für einen insektenfreundlichen Garten eignen sich robuste Stauden wie Scheinsonnenhut (Echinacea), Mannstreu, Blut-Weiderich, Schafgarbe, Fetthenne oder Nachtviole einwandfrei. Auch Hundsrosen oder Blasenstrauch bieten Insekten einen reich gedeckten Tisch.

Insektenhotels für Dauergäste

Damit Bienen und Falter aber nicht nur schnell zum Essen kommen, sondern dauerhaft heimisch werden, stellt man Insektenhotels auf. Flache Wasserschalen stillen den Durst der Tiere, günstig sind auch kleine Totholzhaufen, die ihnen als Versteck fungieren. Sandhaufen dienen bodennistenden Insektenarten als Kinderstube.

Bunt gemsichtes Beet: Paradies für Insekten Bunt gemsichtes Beet: Paradies für Insekten

Schön und insektenfreundlich: Beet mit doppeltem Nutzen

Obwohl Insekten als Bestäuber unerlässlich sind, schrumpft deren Nahrungsangebot leider immer mehr, da viele Gärten nur für das menschliche Auge angelegt werden. Dabei schließen sich Pflegeleichtigkeit, Nahrung für Insekten und tolle Blüten kein bisschen aus, wie dieses Beet mit Phlox, Lavendel und Indianernessel (Monarda) eindrucksvoll zeigt.

Abrunden kannst Du es mit Frühblühern wie Schneeglöckchen oder Winterlingen – den ersten Nahrungspflanzen für Insekten. So einfach kannst Du Deinen Garten insektenfreundlich gestalten.

Unser Tipp:
Bienen aktiv helfen

Wenn man von Bienennährpflanzen spricht, dürfen die pflegeleichten Kugeldisteln (Echinops) mit ihren auffälligen Blütenbällen von Juli bis September natürlich nicht fehlen. Leider sind viele Bienenarten in ihrem Bestand und ihrer Vielfalt bedroht. Bereits mehr als die Hälfte aller Wildbienen in Deutschland stehen auf der Roten Liste. Die Wildbienen verschwinden, weil ihnen Lebensraum sowie Nahrungsgrundlage fehlen und weil sie schädlichen Pflanzenschutzmitteln ausgeliefert sind. Schon seit mehreren Jahren gibt es bei BAUHAUS einen Bienentag. In diesem Jahr findet er zeitgleich mit dem Weltbienentag am 20. Mai 2021 statt. Unter anderem gibt es dort einen Flyer mit vielen Tipps rund um bienenfreundliche Gärten und als Extra eine Gratis-Probe mit Blumenwiesen-Saatgut.

Da Bienen nicht für sich selbst sprechen können, gibt es die bundesweite Initiative #beebetter, um auf die Bedeutung und den Nutzen von Artenvielfalt aufmerksam zu machen, speziell bezogen auf die bedrohten Wildbienen.

Die richtigen Pflanzen für einen insektenfreundlichen Garten

Phlox: Perfekte Pflanze für einen insektenfreundlichen Garten Phlox: Perfekte Pflanze für einen insektenfreundlichen Garten

Phlox: Zarte Farben und süßer Duft

Dieser Versuchung können weder Gartenfans noch Insekten widerstehen: Als Prachtstaude macht sich Sommer-Phlox (Phlox paniculata) bestens im Team mit ebenfalls sonnenhungrigen Stauden wie Rittersporn, Indianernessel oder Sonnenhut – und blüht dabei unermüdlich den ganzen Sommer lang. Insekten schätzen seinen leckeren Nektar. Die Blüten erstrahlen von Juni bis September in Weiß, Rosa, Rot oder Violett. Nicht selten sind sie sogar zweifarbig.

Salbei für einen insektenfreundlichen Garten Salbei für einen insektenfreundlichen Garten

Salbei: Begehrt bei Gärtnern und Insekten

Salbei darf im insektenfreundlichen Garten nicht fehlen! Am häufigsten sieht man im Staudenbeet den Steppen-Salbei (Salvia nemorosa), je nach Sorte in Blau, Rosa oder Weiß. Bei uns heimisch ist der Wiesen-Salbei (Salvia pratensis). Eine besonders imposante Erscheinung ist der Muskateller-Salbei (Salvia sclarea). Aus einer Blattrosette entwickelt sich bei ihm der bis zu einem Meter hohe Blütenstand. Die Pflanze verbreitet sich durch Selbstaussaat im Garten. Mehl-Salbei ist ein einjähriger Dauerblüher.

Duftende Pflanzen für Insekten

Manche duften verführerisch, andere locken Insekten an – und manche können beides. Wer diese Arten in die Nähe von Sitzplätzen pflanzt, kann den Duft so richtig genießen. Manche Pflanzen duften, wie Thymian, nach Berührung intensiv. Es gibt auch Arten, die wie Geißblatt (Lonicera) oder Nachtkerzen ihren Duft erst abends verströmen und damit Nachtfalter anlocken, die bevorzugt nach Einbruch der Dämmerung unterwegs sind.