Sichtschutzzaun aus WPC bauen

Sichtschutzzaun aus WPC bauen
So bleibst Du ganz privat!

Wir genießen unsere Privatsphäre auch draußen auf der Terrasse oder im Garten - mit einem praktischen Sichtschutzzaun. Und keine Sorge: Ein Sichtschutzzaun ist nicht mit "einmauern" gleichzusetzen. Es gibt zahlreiche formschöne Elemente, die euren Außenbereich optisch aufwerten und trotzdem für die ersehnte Ruhe sorgen.

Auch arbeitstechnisch hält sich der Aufwand in Grenzen. Mit etwas Hilfe von Familie oder Freunden handelt es sich bei einem Sichtschutzzaun um ein entspanntes Wochenende-Projekt. Wir zeigen euch, wie ihr Planung und Umsetzung angehen könnt.

Wir bleiben unter uns - Sichtschutzelemente

Ein Sichtschutzelement gehört heute eigentlich zu jeder Terrasse. Bei durchschnittlichen Grundstücksgrößen von wenigen hundert Quadratmetern ist der nächste Nachbar nie weit. Und manchmal möchte man einfach seine Ruhe haben, sich leicht bekleidet sonnen oder auch nur im Kreis der Familie ungestört essen. Das Angebot an Sichtschutzelementen ist deswegen binnen weniger Jahre stark gewachsen.

Oft sind Sichtschutzelemente Teil eines ganzen Zaunsystems. Das ist praktisch, denn dann kann man in einsehbaren Bereichen die flachen Zaun- gegen hohe Sichtschutz-Elemente tauschen und erhält trotzdem eine geschlossene Zaun-Optik. Wir haben für euch die wichtigsten Materialien und Formate rund um Sichtschutz im Garten zusammengestellt.

In unserem Projekt haben wir uns für einen Sichtschutzzaun aus WPC entschieden und zeigen euch, was man rund um die Montage von WPC-Sichtschutzelementen wissen und können muss.

Diese Punkte gilt es vor Baubeginn zu klären

Sichtschutzzaun bauen: WPC-Sichtschutzelement einsetzen Sichtschutzzaun bauen: WPC-Sichtschutzelement einsetzen

Braucht man eine Baugenehmigung?

Gern würden wir an dieser Stelle schreiben „Ihr braucht keine Genehmigung für das Aufstellen eines Sichtschutzzauns!“. Daraus wird aber leider nichts. Natürlich ist so etwas in Deutschland gesetzlich geregelt. Und da es sich um Landesrecht („Nachbarrecht“) handelt, können wir an dieser Stelle keine verbindliche Auskunft geben.

Immerhin soviel steht fest: Praktisch alle Bundesländer erlauben das Aufstellen von Sichtschutzelementen auch in der kritischen Randbebauung von 3 Metern vor der Grundstücksgrenze. Aber die zulässigen Dimensionen (also das Verhältnis zwischen Höhe und Länge des Zauns und Abstand zur Grenze) unterscheiden sich sehr deutlich. An einer Rücksprache mit dem Bauamt eurer Gemeinde oder Stadtverwaltung führt also kein Weg vorbei. Und auch den betroffenen Nachbarn solltet ihr immer vor dem Baubeginn mit ins Boot holen.

Material für das Errichten eines WPC Sichtschutzzaunes Material für das Errichten eines WPC Sichtschutzzaunes

Die Auswahl des Materials

Natürlich gibt es Sichtschutzelemente in jedem Material, aus dem es Zaunelemente gibt. Bei unserem Projekt haben wir uns aber für WPC entschieden, also einem dauerhaften und pflegeleichten Holz-Kunststoff-Gemisch. Der entscheidende Vorteil von WPC sind seine pflegeleichten Eigenschaften: Hier reicht ein regelmäßiges Abwischen mit dem Schwamm, ein Streichen mit Lasur oder Lack alle zwei oder drei Jahre ist nicht mehr nötig. Und das ist bei großflächigen Sichtschutzelementen, die oft auch noch mit Pflanzen berankt werden, eine sehr gute Nachricht.

WPC ist darüber hinaus genauso einfach zu bearbeiten wir heimisches Hartholz. Auch bei der Montage verhält sich WPC nicht anders als die natürliche Konkurrenz - nur sind die Elemente spürbar schwerer als Holz. Ein Helfer gehört bei der Montage also immer dazu.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

Ein einfacher Sichtschutzzaun mit drei oder vier Elementen steht an einem Samstag neben Eurer Terrasse. Gerade wenn die Bauposition in den Tagen zuvor festgelegt worden ist, die Halter bereits an die Pfosten geschraubt sind und das Material vor Ort ist, ist die Montage keine Herausforderung mehr.

Sichtschutzzaun bauen: Einbetonieren der Zaunpfosten Sichtschutzzaun bauen: Einbetonieren der Zaunpfosten

Nicht ohne Fundament!

Ein Sichtschutzelement steht wie ein Segel im Wind. Deswegen führt kein Weg an einem dauerhaften und stabilen Fundament vorbei. Mit Einschlaghülsen sollte man deswegen nur dann arbeiten, wenn der Sichtschutzzaun dauerhaft im Windschatten steht und dort nicht mit Extremwetter-Ereignissen zu rechnen ist.

Doch keine Angst vor dem Betonieren: ein Punktfundament für die Pfosten aus Ruck-Zuck-Beton ist im Handumdrehen angelegt und binnen ein bis zwei Stunden belastbar. Das bekommen auch ungeübte Selbermacher locker hin. Gerade ein extrem stabiler WPC-Sichtschutzzaun, an dem man viele Jahre Freude haben wird, hat sich einfach eine stabile Verankerung verdient.

WPC-Sichtschutzzaun bauen

Wir genießen unsere Privatsphäre auch draußen auf der Terrasse oder im Garten - mit einem praktischen Sichtschutzzaun aus WPC. Haltbar, pflegeleicht und einfach zu verarbeiten - mit diesem genialen Material wird der Sichtschutzzaun zum entspannten Wochenend-Projekt. Hier geht's zum DIY-Video.

WPC-Sichtschutzzaun Detailansicht

Step-by-Step zum Sichtschutzzaun

Dieses Material braucht ihr:

  • Sichtschutz-System: Elemente, passende Pfosten, Bodenanker, Halterungen, Schrauben, Pfostenkappen
  • Beton: Frischbeton, Estrich- oder Ruck-Zuck-Beton
  • Markierungsspray
  • Lange Dachlatten zum Abstützen des Zauns
  • Keile zum Austarieren
  • Einige Bretter Restholz zum Abstützen der Pfosten über der Baugrube

Dieses Werkzeug braucht ihr:

  • Akkuschrauber mit Bits und Metallbohrern
  • Körner
  • Langes Maßband, Zollstock
  • Lange Wasserwaage
  • Pflöcke oder Laternenstäbe, Maurerschnur
  • Richtscheit, Winkel und / oder Laser
  • Spaten, Schaufel & Co
  • Handbagger
  • Sackkarre, Schubkarre
  • Maurerkelle
  • Wasser: Gießkanne oder Gartenschlauch
  • Betonmischer oder stabiler Rührer mit Maurerwanne - wenn Beton angerührt werden soll
  • Pro Element zwei Zwingen
  • Stift, Karopapier, Taschenrechner
1

Die Vorbereitung

Vor dem Bauen steht auch hier wieder das Ausmessen und Einrichten: Als erstes spannt ihr den Verlauf des Sichtschutzzauns mit Maurerschnur und Pflöcken ab und kontrolliert die Abstände zur Grundstücksgrenze genau. Dann zeichnet ihr euch mit Markierungsspray oder hellem Sand die Pfostenlöcher an. Die genauen Abstände entnehmt ihr der Aufbauanleitung, die ihr immer peinlich genau einhaltet.

Außerdem entsprechende Schutzkleidung bereitlegen bzw. direkt überwerfen. Diese Schutzkleidung solltet Ihr tragen:

  • Stabile Handschuhe
  • Augenschutz
  • Sicherheitsschuhe
  • Staubmaske beim Anmischen von Beton
Sichtschutzzaun bauen: Ausschachten der Pfosenlöcher
2

Das Ausschachten

Der Verlauf der Strecke ist genau ausgemessen. Jetzt müsst ihr die Pfostenlöcher ausheben.
Faustregel: 30 x 30 cm breit und möglichst 80 cm tief, damit ihr frostfreie Bodenschichten erreicht.

Die Arbeit kann man sich mit einem Erdbohrgerät deutlich erleichtern. Das gibt es für kleines Geld beim BAUHAUS Leihservice. Wer lieber mit der Hand arbeitet: ein „Handbagger“ erleichtert das Arbeiten im tiefen Loch deutlich.

3

Die Vormontage

Jetzt müsst ihr genau messen, denn jetzt wollen die Halter für die Sichtschutzelemente an die Pfosten geschraubt werden.

Die genauen Maße entnehmt ihr einmal mehr der Montageanleitung.
Nicht wundern: Die Elemente werden mit etwas Spielraum montiert, denn das WPC-Material reagiert empfindlich auf Temperaturschwankungen.

Beim Bohren in die Stahlträger empfiehlt es sich, die Bohrstelle zuvor mit einem Körner zu punktieren, damit der Bohrer nicht wegläuft. Scharfe Metallbohrer erleichtern die Arbeit ungemein. Das Einschrauben der Blechschrauben für die Halter selber ist mit dem Akkuschrauber einfach.

4

Das Einbetonieren der Pfosten

Für die Befestigung der Pfosten kommt es natürlich darauf an, für welches Pfosten-System ihr euch entschieden habt.

Man kann lange Pfosten aus WPC und Aluminium direkt einbetonieren. Oder man verwendet H-Pfostenanker, wie sie beim Bau von Carports und Terrassen-Überdachungen eingesetzt werden.

Bleibt nur die Frage nach dem richtigen Beton: Da wir bei unserem Projekt nur wenige Pfosten einbetonieren mussten, haben wir Ruck-Zuck-Beton verwendet. Der wird in Schichten direkt aus dem Sack in das Loch geschüttet, gewässert, verdichtet und oben glatt gestrichen.
Wenn ihr mit Estrichbeton oder Fertigbeton aus dem Mischwerk arbeitet, müsst ihr in jedem Fall die vorgeschriebenen Trockenzeiten einhalten: das können 24 oder 48 Stunden oder auch mehrere Tage sein.

5

Die Montage

Ob ihr zunächst nur die Pfosten einbetoniert oder gleich die Elemente mit aufstellt und ausrichtet, bleibt euch bzw. der Montageanleitung überlassen.

In jedem Fall werden die Pfosten bzw. Erdanker auf Brettern über das Erdloch gestellt, genau in Waage gebracht und mit zwei langen Dachlatten und einer Zwinge gesichert.

Die Zaunelemente selber werden mit ineinander geschobenen Keilen ganz genau austariert, bevor sie verschraubt werden. Auch hier verhindern Dachlatten, die mit einer Zwinge oben am Kopfende zusammengespannt sind, dass die Wand ins Wanken kommt.

Sichtschutzzaun bauen: Kopfenden der Pfosten mit Zaunkappen verschließen
6

(Fast) Fertig!

Was bleibt, ist schnell gemacht: Nachdem der Beton ausgehärtet ist und die Stützen wieder entfernt sind, kann man die Fundamente mit etwas Erde oder noch besser einem Rest Rollrasen abdecken.

Die offenen Kopfenden der Posten sollte man oben mit Pfostenkappen verschließen, um zu verhindern, dass sich Regenwasser später einen Weg sucht.

Hecke als Zaun und Sichtschutzelement Hecke als Zaun und Sichtschutzelement

Sichtschutz: Die grüne Alternative

Kaum eine heimische Hecke ist auch im Winter so blickdicht, dass sie als Sichtschutz herhalten kann. Anders der Kischlorbeer (Prunus laurocerasus). Der stammt aus dem vorderen Orient und schafft in kurzer Zeit eine immergrüne Hecke.

Das Angebot an Kirschlorbeer-Pflanzen ist im BAUHAUS Stadtgarten groß. Die Kirschlorbeer-Sorte Angustifolia ist so etwas wie der Goliath unter den Immergrünen: Sie wird bis zu 4 Meter groß und 1,50 Meter breit. Ein XXL Sichtschutz!

Klick Dich jetzt rein!

Bohren, sägen, flexen, schleifen, hämmern, stampfen, baggern - das alles erlebst Du mit uns im BAUHAUS Workshop! Hier dreht sich alles rund um das Werken zuhause und im Garten. Freu Dich auf spannende Projekte, lehrreiche Facts und jede Menge Spaß!