Verblendsteine an Wand anbringen

DIY-Wandverkleidung:
Verblendsteine anbringen

Verblendsteine lassen sich leicht an die Wand bringen und zaubern ohne großen Aufwand eine rustikale Naturstein-Optik in Dein Zuhause. Besonderheit: Die DIY-Wandverkleidung sieht nach kunstvollem Maurerhandwerk aus.
Bevor Du loslegst: Prüfe ob Deine Wand auch wirklich gerade und glatt ist. Unebenheiten entweder abschleifen oder mit Reparaturspachtel auffüllen. Besonders saugkräftige Oberflächen mit Tiefengrund vorbehandeln.

Wand mit Verblendsteinen

Einfach selber machen: DIY-Wandverkleidung

Dieses Material benötigst Du:

Dieses Werkzeug benötigst Du:

Flexkleber anrühren
1

Flexkleber anrühren

Bedecke den Boden vor der Wand, an der Du arbeitest, mit einem Bodenschutzvlies oder einer Malerplane. Mische im Anschluss den Flexkleber gemäß Verpackungsangaben mit Wasser und rühre ihn mit der Bohrmaschine und einem Wendelrührer gut durch.

Kleber auf die Kelle streichen
2

Flexkleber auf die Kelle nehmen

Gib dann den Flexkleber mit der Maurerkelle auf die Glättkelle. Nimm immer nur so viel Kleber, wie Du auch verarbeiten kannst, bevor der Kleber antrocknet.

Kleber mit Kelle auf die Wand auftragen
3

Kleber gleichmäßig auftragen

Beginne bei der Wandverkleidung grundsätzlich unten an der Wand und arbeite dich nach oben. Trage den Kleber mit der gezahnten Seite der Glättkelle ebenfalls von unten nach oben auf die Wand auf – damit der gesamte Verblendstein später im Kleberbett liegt.

4

Verblendstein anbringen

Jetzt den Verblendstein an die Wand bringen: Gleichmäßig andrücken, eventuell nochmal mit der Wasserwaage checken – und nach demselben Schema Reihe um Reihe vorarbeiten. Die Endstücke musst Du höchstwahrscheinlich etwas anpassen. Schneide sie mit dem Winkelschleifer und einer Diamant-Trennscheibe aufs benötigte Maß zu.