So baust Du im Nu
Dein eigenes Holz-Piratenschiff

Ahoi Leichtmatrose! Du wolltest schon immer ein echtes Piratenschiff im Garten haben? Dann zeigen wir Dir hier, wie Du es ganz einfach selber bauen kannst.

Die Vorfreude steigt

Auch für kleine Nachwuchsfreibeuter ist es bestimmt interessant zu sehen, wie der neue Lieblingsplatz zum Spielen im Garten Schritt für Schritt Form annimmt. Da kommt richtig Vorfreude auf! Und wenn das Schiff erst einmal fertig im Garten steht, gibt es für die Kleinen kein Halten mehr. Dann wird in Gedanken in See gestochen, erobert und nach einsamen Inseln Ausschau gehalten.

Jetzt heißt es nur noch: Material besorgen, Werkzeugliste checken und dann wirst Du mit der Anleitung zum Schiffsbauer. Viel Spaß!

So baust Du Dein Piratenschiff

Material:

  • 4 x Leimholzbrett 200 x 40 x 1,8 cm
  • 2 x Leimholzbrett 80 x 40 x 1,8 cm
    Tipp: Möchtest Du das Schiff für den Außenbereich dauerhaft nutzen, eignen sich 3-Schichtplatten aus Fichte am besten als Baumaterial
  • 1 x Ösenschal Expo Mia
  • Sprühlack weiß
  • 1 Pck Lochkausche weiß
  • 2 x Seil 8 mm/10 m
  • 13 x Douglasie Brett 200 x 10 x 1,8 cm
  • 2 x Rahmenholz 250 x 5,4 x 5,4 mm
  • 1 x Flachleiste 240 x 0,5 x 4,6 cm
  • 2 x Tapetenleiste 240 x 0,4 x 4 cm
  • 1 x Sperrholzplatte 800 x 600 x 6 mm
  • 3 m Robline Schot 30 mm
  • 2 x Rundstab 240 x 1,9 cm
  • 1 x Handlauf Ahorn 225 x 4,2 cm
  • 1 x Glattkantbrett Douglasie 250 x 14,4 x 2,7 cm
  • 1 x Schraubhaken 4,2 x 80 mm
  • 2 x Ringschraube 25 x 50 mm
  • 2 x Ringschraube 14 x 30 mm
  • 375 ml Holzlasur kalkweiß
  • 750 ml Holzlasur dunkelgrau
  • 750 ml Holzlasur farblos
  • Buntlack (weiß, schwarz, rot + rostbraun)
  • Holzleim
  • Dübelsetzerset 6 x 30 + 10 x 40
  • 1 x Flachring 50 mm
  • 1 x Ringschraube M6
  • 1 x Fenderöse 50 mm Edelstahl
  • 1 x Mastplatte mit Ring Edelstahl
  • 1 x Flaggenklampe 50 x 10 mm Edelstahl
  • 1 x Karabinerhaken 6 x 60 mm Edelstahl
  • Schrauben: 22 Stck. 5 x 70 mm, 20 Stck. 3 x 35 mm, 200 Stck. 3 x 30 mm,
    10 Stck. 4 x 50 mm, 8 Stck 3,5 x 16 mm

Werkzeug:

  • Maler-Rolle/ Abdeckpappe
  • Lineal / Zollstock
  • Bleistift
  • Schere
  • großer Zirkel (Holzleiste)
  • Akkuschraubbohrer
  • Holzbohrer 10 mm, 7 mm, 4 mm, 3 mm, 2,5 mm
  • Kegelsenker
  • Pinselset (mit Lasur- und schmalen Pinseln)
  • Cuttermesser
  • Kapp- & Gehrungssäge
  • Japansäge
  • Schleifpapier
  • Stichsäge
  • Lochsäge 44 mm
  • Lochsäge 20 mm

Hier kannst Du Dir die Anleitungskizze herunterladen.

1

Maße übertragen

Zuerst überträgst Du die Zeichnungen und Maße für den Boden, das Deck und alle weiteren Teile auf die Maler-Abdeck-Pappe und schneidest sie aus. Jetzt legst Du die Schablonen von Boden und Deck auf die 200 x 40 x 1,8 cm großen Leimholzplatten und überträgst die Schnittkanten mit Bleistift.

2

Formen aussägen

Säge mit der Stichsäge entlang der Markierung. Die Rundungen im Deck sägst Du mit der 44 mm Lochsäge aus. Für den Anker, das Fähnchen und die Galionsfigur nimmst Du die 80 x 40 x 1,8 cm Leimholzplatten, überträgst die Formen und sägst diese mit der Stichsäge aus. Die Kanten aller Teile danach mit Schleifpapier glätten und die Spitzen abrunden.

3

Rahmen formen

Als nächstes zeichnest Du auf den Douglasienbrettern (10 cm + 14,4 cm breit) die Maße laut Zeichnung ein und sägst sie mit der Kappsäge zu. Auch das Rahmenholz kannst Du nun auf die benötigte Länge zusägen. Achte dabei auf die Winkel: 0°, 11° + 18,5°. Gleiches gilt für Sperrholzplatte, Flachleiste und Tapetenleiste, die Du nach Zeichnung zusägen musst. Die beiden 19 mm Rundstäbe kürzt Du auf eine Länge von 130 cm.

4

Bohrpunkte anzeichnen

Zeichne nun auf allen Teilen die Bohrpunkte ein und bohre sie vor. Anschließend nimmst Du den Handlauf und markierest 20 cm von einem Ende entfernt einen Bohrpunkt. Hier bohrst Du mit dem 20 mm Lochbohrer. Bohre zudem – senkrecht zum Bohrloch – mit einem 2,5 mm Holzbohrer ein Loch für eine 3 x 30 mm Arretierungsschraube.

5

Holzlasur und Buntlack auftragen

Streiche nun alle Holzteile, die nicht farbig werden sollen, mit farbloser Holzlasur und lass sie trocknen.
Die Galionsfigur, das Fähnchen und den Anker mit Buntlack streichen

6

Wellen aufzeichnen

Auf die Außenbretter und Leisten des Piratenschiffes sollen Wellen gemalt werden. Hierfür legst Du die Bretter und Leisten in der richtigen Reihenfolge aus und zeichnest mit einem Bleistift die Wellenkontur ein. Nun mit der grauen Holzlasur die Konturen nachmalen und mit dem Lasurpinsel die Fläche, die Kanten und später auch die Rückseite lasieren. Danach mit der weißen Holzlasur die Wellen ausmalen und für die „Rauhe-See-Optik“ ein paar Lasurspritzer verteilen. Gut trocknen lassen.

7

Boden montieren

Nun beginnen wir mit der Montage des Bodens. Hierfür die beiden Leimholzteile zusammenlegen, die Bodenbretter anleimen und mit 3 x 30 mm Schrauben festschrauben.

8

Gerüst montieren

Jetzt können wir die Rahmenholzzuschnitte unterstellen und mit 5 x 70 mm Schrauben festschrauben.
Das montierte Gerüst umdrehen und die beiden Deckteile nebeneinander legen. Das 14,4 cm Douglasienbrett anleimen und mit 3 x 35 mm Schrauben festschrauben.

9

Deck montieren

In das montierte Deck mit der 44 mm Lochsäge mittig ein Loch für den Mast sägen. Das Deckteil auflegen, Schraublöcher übertragen und vertiefen und mit 5 x 70 mm Schrauben festschrauben.
Nun können die beiden 27 mm dicken Douglasienbretter aufgelegt und mit 3 x 35 mm Schrauben verschraubt werden.

10

Schiffswand anschrauben und Leine knoten

Als nächstes legen wir die Teile der Schiffswand der Reihe nach um das Gerüst und schrauben sie mit 3 x 30 mm Schrauben fest. Jetzt wird die 30 mm Leine an beiden Enden geknotet und auf das Heck gelegt. Mit 4 x 50 mm Schrauben fixieren.

11

Rahmenholzzuschnitt montieren

Du nimmst den 55 cm langen Rahmenholzzuschnitt und markierst je 10 cm von beiden Enden entfernt einen Bohrpunkt, an dem Du mit einem 7 mm Holzbohrer bohrst. Das Bohrloch mit dem Kegelsenker vertiefen. Rahmenholz an die spätere Position anlegen und das dahinter liegende Rahmenholz leicht vorbohren und beide Teile mit 5 x 70 mm Schrauben verbinden.

12

Segel vorbereiten

Als nächstes kümmerst Du dich um das Segel. Dazu kürzt Du die Länge des Ösenschals auf 140 cm. 10 cm schlägst Du um und kommst so auf eine Länge von 130 cm. Wir legen die Totenkopfschablone auf den Stoff und tragen den weißen Sprühlack auf. Gut trocknen lassen. Nun – jeweils 5 cm von der Kante entfernt – Löcher mit 18 mm Durchmesser an den in der Zeichnung angegebenen Punkten ausschneiden. Rundkausch einstecken und verschließen.

13

Fähnchen und Galionsfigur montieren

Nun nimmst Du das Fähnchen und markierst je 2 cm von den Kanten entfernt einen Bohrpunkt. Mit einem 6 mm Holzbohrer an dieser Stelle ein 16 mm tiefes Loch bohren, Dübelsetzer einstecken und 3 cm von der oberen Kante des Mastes (senkrecht zur 20 mm Bohrung) andrücken. An diesen Markierungen nochmal 16 mm tief bohren. Holzdübel beidseitig anleimen und das Holzfähnchen aufstecken. Die gleiche Handhabung wendest Du beim 55 cm Rahmenholz und der Galionsfigur (mit 10 x 40 mm Holzdübeln) an. Nun kann der Mast eingesteckt werden.

14

Mast ausrichten

Richte nun den Mast so aus, dass das Fähnchen zum Bug nach vorn zeigt. Wir markieren einen Punkt 5 mm oberhalb des Decks. An dieser Stelle mit einem 4 mm Holzbohrer vorbohren und den 4,2 x 80 mm Schraubhaken eindrehen. Den Mast wieder einstecken und das Fähnchen einmal nach vorn und einmal im 90°-Winkel zur Seite ausrichten. Dabei Bohrpunkte markieren und mit einem 10 mm Holzbohrer bohren. Mast wieder einstecken und Flachring auf den Mast stecken.

15

Ringschraube einschrauben

Jetzt nimmst Du die beiden 130 cm langen Rundstäbe (19 mm Durchmesser) und schraubst in den einen (ab jetzt Nr. 1 genannt) an einem Ende eine 25 x 50 mm Ringschraube ein. Beim zweiten (ab jetzt Nr. 2 genannt) wird an beiden Enden eine 14 x 30 mm Ringschraube eingeschraubt. Dafür jeweils passend vorbohren.

16

Ösenschal auffädeln

Nun steckst Du Nr. 1 durch die ersten vier Ösen des Ösenschals, dann durch die Bohrung im Mast, auf den die weiteren vier Ösen aufgefädelt werden. Danach die zweite Ringschraube am freien Ende einschrauben und den Rundstab mittig zum Mast ausrichten. 3 x 30 mm Arretierungsschraube einsetzen und festschrauben.

17

Zweiten Rundstab einstecken

Nun kann Rundstab Nr. 2 am unteren Ende des Segels eingesteckt werden. Messe dazu die Mitte von Nr. 2 aus und schraube an dieser Stelle eine Fenderöse mit 3,5 x 16 mm Schrauben an. Flachring und Fenderöse mit dem Karabinerhaken verbinden. 15 cm unterhalb der Rückseite des Segels die Ringschraube M6 einschrauben. 10 cm darunter die 50 x 10 mm Flaggenklampe mit 3,5 x 16 mm Schrauben festschrauben.

18

Seil einfädeln

Nun fädelst Du das 8 mm Seil zuerst durch die Ringschraube M6, dann durch die Ringschraube von Nr. 1. Danach wird es durch die seitlichen Rundkausche gefädelt und nach dem Durchlaufen der Ringschraube von Nr. 2 verknotet. Auf der anderen Seite wiederholen und die Länge so kürzen, dass das Seil mittig direkt unter der Flaggenklampe endet.

19

Ankerkette knoten

Als nächstes machst Du aus dem 8 mm Seil eine Ankerkette. Dafür knotest Du eine Schlaufe. Mit dem Finger ziehst Du das Seil durch die Schlaufe, sodass eine neue Schlaufe entsteht. Das Seil wieder durchziehen – und zwar solange bis die gewünschte Länge erreicht ist. Dann das Ende verknoten.

20

Anker anbringen

Auf das vordere Deck legen wir mittig eine Mastplatte mit Ring und zeichnen die Schraubpunkte ein. Hier mit einem 2,5 mm Holzbohrer vorbohren und mit 3,5 x 16 mm Schrauben verschrauben. Am Ring kann nun die Ankerkette angeknotet werden. Das zweite Ende am Anker verknoten.

21

Los geht's!

Gib Deinem Piratenschiff gern einen Namen und male ihn auf den Bug. Unseres heißt ORCA. Nun noch die Galionsfigur aufstecken und das Spielabenteuer kann beginnen!

Du willst mehr lesen?

Zum Beispiel über Boris Ritscher, ein bärtiger Schlagzeuger und Tischler, der seine Passion zum Beruf gemacht hat oder über Bruno Buß und Verena Nolden, den Gründern des Internationalen Gartens Oedekoven.

Natürlich kannst Du passt! auch online lesen.