Werkzeug aus Lebkuchen
selber backen

Kaum etwas ist weihnachtlicher als der Duft von frischem Lebkuchen! Lebkuchenherzen und -männchen gehören zum Standard eines jeden Weihnachtsmarktes. Dabei ist Lebkuchen gar nicht schwer selbst zu backen – und wenn Du schon einmal dabei bist: Wie wäre es mit etwas Ausgefallenerem als ein Lebkuchenherz oder -stern?

Hier erfährst Du, wie Du aus Lebkuchen zum Beispiel einen leckeren Schraubenschlüssel machen kannst.

Lebkuchen selber machen: das Rezept

Du benötigst folgende Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 TL Lebkuchengewürz
  • 3 EL Kakaopulver
  • 120 g Haselnüsse (gemahlen)
  • 150 g Mandeln (gemahlen)
  • 1 TL Nelken (gemahlen)
  • 4 EL Honig

Lebkuchen-Werkzeug backen: So geht's

Keine Panik! Lebkuchen selbst zu backen ist wirklich keine Raketenwissenschaft. Auch wenn viele Zutaten verwendet werden, ist das Herstellen des Teigs sehr einfach.

  1. Verrühre Zucker, Mehl, Haselnüsse, Backpulver, Vanillezucker, Kakaopulver, Mandeln, Nelken und Lebkuchengewürz miteinander.
  2. Lasse die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, gib den Honig hinzu und füge alles der verrührten Masse hinzu.
  3. Verquirle die Eier mit der Milch und rühre das unter die Masse.
  4. Verrühre alles gut mit einem Löffel und streiche den Teig anschließend auf einer bemehlten Fläche glatt.

Tipp: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Deinen Backofen schon mal auf 200 Grad (Umluft) vorzuheizen.

Ran an die Vorlage

Nachdem Du die Teigmasse auf dem Blech glattgestrichen hast, kommt jetzt das Ausschneiden. Mit unseren Vorlagen bekommst Du ganz einfach ein ausgefallenes Werkzeug in Lebkuchenform.

Drucke die Vorlagen mit einem Drucker aus und schneide sie entlang der Linien aus. Jetzt kannst Du die Schablone auf den Lebkuchenteig legen und die Form mit einem scharfen Messer umranden.

Ab in den Ofen

Lege Deine rohen, ausgeschnittenen Lebkuchen-Werkzeuge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Im vorgeheizten Ofen backt der Lebkuchen jetzt bei 200 Grad (Umluft) etwa 15 Minuten.

Tipp: Du kannst prüfen, ob der Lebkuchen gar ist, indem Du leicht auf ihn drückst. Wenn er etwas nachgibt, kannst Du ihn aus dem Ofen holen.

Kurz abkühlen lassen

Theoretisch ist der Lebkuchen sofort verzehrfertig, wenn er aus dem Ofen kommt. Wenn Du Deine Liebsten aber mit besonders schönem Gebäck überraschen möchtest, solltest Du den Lebkuchen vor dem Verzieren kurz abkühlen lassen.
Damit der Lebkuchen schneller abkühlt, kannst Du ihn auf ein Rost legen.

Dekoration und Verpackung

Wenn Deine Lebkuchen-Werkzeuge gut abgekühlt sind, geht’s an das Verzieren! Hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit weißer Schokolade oder etwas Zuckerschrift? Auch Nüsse machen sich gut auf dem Lebkuchen.

Schön verpackt macht Dein Gebäck noch mehr Eindruck! Eine Folientüte oder ein Stoffsäckchen mit etwas Kordel drum eignen sich gut dafür.

Tipp: Fondant eignet sich besonders schön zum Verzieren von Lebkuchen. Er lässt sich einfach zuschneiden und deckt Unebenheiten oder nicht ganz so perfekte Stellen ideal ab.