Terrassen-Traum in Terrakotta:
5 mediterrane Kübelpflanzen

Sie sorgen mit ihrer Farbenpracht für Mittelmeer-Zauber und sind zudem meist bienenfreundlich: Wir zeigen Dir fünf beliebte Kübelpflanzen aus mediterranen Gefilden für Balkon und Terrasse im Norden.

1. Bougainvillea (Drillingsblume)

Dieser tropische Kletterstrauch wurde benannt nach dem Seefahrer und ersten französischen Weltumsegler Louis Antoine de Bougainville (1729–1811). Die „Blüten“ der Bougainvillea-Arten sind meist bienenfreundlich und erstrahlen über Monate in den Farben Weiß, Violett und Rosa/Pink.

Jeder Blütenstand besteht aus drei farbigen Hochblättern. Sie umschließen die Röhrenblüten. Im Sommer verschwinden die eiförmigen Blätter beinahe vollständig unter der üppigen Blütenpracht.

In die Höhe wachsen Drillingsblumen im Topf ähnlich wie Kletterrosen, nämlich mithilfe bedornter Triebe. In einem Kübel werden sie selten höher als drei Meter – immerhin.

  • Standort: Voll sonnig und warm, idealerweise regengeschützt, auch in einem beheizten Wintergarten können sie sich wohlfühlen.
  • Pflege: Hoher Wasser- und Nährstoffbedarf – Staunässe vermeiden, für üppige Blüte mehrmals in der Saison zurückschneiden.
  • Überwintern: Im Herbst rechtzeitig in ein (beheiztes) Winterquartier mit konstant 10 bis 15 Grad Celsius umziehen – Frost mögen diese mediterranen Pflanzen überhaupt nicht.

2. Echter Lavendel

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) ist beliebt aufgrund seiner blauvioletten Blütenstände. Wie kaum eine andere mediterrane Pflanze steht er für den Mittelmeerraum.

Der buschige Strauch wird bis zu 60 Zentimeter hoch und ist ein Hingucker auf Balkon und Terrasse. Er duftet dank der ätherischen Öle unverkennbar und zauberhaft. Die Blüten sind in der Zeit von Mai bis September nicht nur bei Bienen beliebt.

Tipp: Blütenstängel trocknen lassen und in der Wohnung verteilen. Alternativ in Säckchen packen und als natürliches Mottenmittel in den Kleiderschrank legen.

  • Standort: Sonnig und warm.
  • Pflege: Pflegeleicht, mäßig gießen, hin und wieder und jedenfalls vor dem Winter zurückschneiden.
  • Überwintern: Winterhart, aber vor kaltem Wind schützen, zum Beispiel an die Hauswand stellen.

3. Oleander

Oleander (Nerium oleander) zählt zu den klassischen Kübelpflanzen mit südländischem Ursprung. Die immergrüne Pflanze blüht prächtig weiß bis rosarot von Juni bis September.

Besonderen Eindruck macht sie in einem großen Terrakotta-Topf. Möglichst lange hast Du etwas von ihren glänzenden Blättern, wenn Du die verblühten Blütenstände nicht (!) abschneidest, dafür aber die Samenkapseln (Schoten) neben den Blüten entfernst.

Achtung: Diese mediterrane Pflanze ist stark giftig. Halte Kinder und Haustiere also fern und wasche Dir nach dem Beschneiden gründlich die Hände!

  • Standort: Sonnig nach Süden, windgeschützt.
  • Pflege: Mag es weder zu trocken noch zu feucht, Staunässe unbedingt vermeiden.
  • Überwintern: Draußen nur bis etwa minus 5 Grad Celsius, kann im Keller überwintern.

4. Orangenbaum

Zitrusgewächse wie der Orangenbaum gehören im Mittelmeerraum zum Straßenbild. Zwar sind die Zierfrüchte (z.B. von Citrofortunella microcarpa) ungenießbar, dennoch lohnt sich die Anschaffung dieser exotischen Pflanze für Balkon und Terrasse allein schon wegen der sommerlichen Optik. Und wegen des Aromas, das die Blüten versprühen – Bienen lieben den Nektar der Orangenblüten.

Diese mediterrane Kübelpflanze, genau genommen ein Kleinbaum, wächst mit einer kugelförmigen Krone bis zu einen Meter in die Höhe. Die Blütezeit ist von Februar bis Juni.

  • Standort: Voll sonnig und warm, regen- und windgeschützt, kippsicher hinstellen.
  • Pflege: Abgestorbene Blätter entfernen und Staunässe vermeiden.
  • Überwintern: Nicht winterhart, kühl, hell und luftig in den Wintergarten oder ein frostfreies Gewächshaus stellen.

5. Jasmin

Weiße, gelbe oder rosafarbene Jasminsträucher (Jasminum) machen sich als Zierpflanzen wunderbar auf Balkon und Terrasse. Im Kübel wachsen sie bis zu zwei Meter hoch. Mit hölzerner Rankhilfe kann die Kletterpflanze wesentlich höher wachsen. Der Jasmin verteilt einen unvergleichlich intensiven Duft in seiner Umgebung.

Es gibt über 200 Jasmin-Arten, bis auf den Frost vertragenden Winterjasmin sind die meisten nicht winterhart. Vor allem der Arabische Jasmin (Jasminum sambac) ist eine empfehlenswerte Kübelpflanze für den Außenbereich, denn er blüht von März bis Oktober und duftet mit Abstand am stärksten.

Tipp: Jährlich – nach der Überwinterung – umtopfen!

  • Standort: Sonnig bis halbschattig, luftig.
  • Pflege: Unkompliziert, gelegentlicher Rückschnitt, Staunässe vermeiden.
  • Überwintern: Im Haus an einem hellen Standort.