BAUHAUS Workshop: Estrich glatt ziehen

Estrich verlegen –
so geht‘s!

Ohne Estrich gibt es keinen geraden Fußboden, keine Fußbodenheizung, kein stolperfreies Gehen. Um so wichtiger ist es, dass Du hier nichts dem Zufall überlässt. Eine gute Vorbereitung ist auch deswegen wichtig, weil es nachher gilt, größere Mengen Baustoff in kurzer Zeit zu verarbeiten. Damit nichts schiefgeht, zeigen Susanne und Liam im BAUHAUS Workshop, worauf man beim Estrich-Verlegen im Badezimmer achten muss.

Estrich - die Basis in Haus & Wohnung

Estrich ist die Basis für fast alle weiteren Arbeitsschritte rund um das Thema Boden in Deinen vier Wänden. Sorgfältige Planung und Umsetzung sind daher unabdingbar. Die Arbeit selbst ist aber kein Hexenwerk. Denn alles, was der neue Estrich braucht, ist schon drin im Sack. Was noch fehlt sind Wasser und (Misch-) Energie.
Apropos Energie: Da viel Baustoff in kurzer zeit verarbeitet werden muss, solltest Du Dich schon vor dem Start der Mitarbeit von ein oder zwei kräftigen Helfern versichern.

Die erste wichtige Entscheidung bei der Arbeit mit Estrich lautet: Wo mischen? In den wenigsten Wohnungen kann man eine klassische Betonmischmaschine aufstellen. Und größere Mengen Wasser möchte man eigentlich auch nicht in der Wohnung bewegen. Hier ist also Planung gefragt, denn der angemischte Estrichbeton will später zügig an die Baustelle getragen und verarbeitet werden. Last und Entfernung wollen also in Einklang gebracht werden.

Auch die Materialbeschaffung- und Lagerung muss gut geplant werden: ein Sack Estrichbeton reicht oft nur für ein oder zwei Zentimeter Schichtstärke pro Quadratmeter. Für ein zum Beispiel sechs Quadratmeter großes Badezimmer mit 5 cm Estrichhöhe reden wir also schnell von 15 bis 20 Säcken Estrichbeton á 25 Kilogramm.

Die drei Zeitphasen
des Estrichlegens

Ruhig: Die Vorbereitung

Neben der peinlich genauen Reinigung des Raumes musst Du den Materialbedarf errechnen: Nach Folie, Randstreifen und Schalung geht es um die Höhe des neuen Bodens im Verhältnis zur Grundfläche.

Eilig: Den Beton ausbringen

Nach dem Anmischen wird der Estrichbeton im Raum verteilt und eingeebnet. Hier spielt Zeit eine wichtige Rolle: die frische Mischung muss regelmäßig in 45 Minuten verarbeitet sein.

Extrem gemütlich: Die Trockenzeiten

Im Beton eines typischen Zimmerbodens sind meistens 100 und mehr Liter Wasser verarbeitet. Die wollen trocknen. Begehbar ist der Estrich frühestens nach drei Tagen, voll belastbar erst nach drei bis vier Wochen. Diese Zeit muss immer mit einkalkuliert werden!

Der Mix(er) machts

Das Anmischen der zähen Estrichmasse braucht Maschinenhilfe. Wenn es sich nur um Löcher oder kleine Restflächen handelt, kann man sich mit der Bohrmaschine und dem Rührquirl in der Maurerwanne helfen. Wenn das Projekt wächst: Den Estrich für Kleinflächen mischt man ebenfalls in der Wanne an, nur ist hier ein Mörtelrührer, also eine spezielle Maschine mit stabilen Handgriffen, eine große Hilfe. Und ihr überschaubarer Preis fällt beim Gesamtinvestment kaum ins Gewicht.

Tipp

Wenn ein ganzes Zimmer oder gar die komplette Wohnung einen neuen Boden bekommen soll, führt an der klassischen Betonmischmaschine kein Weg vorbei. Sie ist nicht teuer, erst recht, wenn man einkalkuliert, dass man sich realistisch nur einmal im Leben so ein Werkzeug kaufen muss.

BAUHAUS Workshop: Susanne und Liam BAUHAUS Workshop: Susanne und Liam

Worauf muss ich vor dem Estrich verlegen achten?

Lese die Gebrauchsanleitung zum Anmischen des Betons genau durch uns beherzige sie bei jedem Produktionsschritt. Die Datenblätter, Sicherheitshinweise und Montageanleitungen kann man bereits vor dem Kauf auf bauhaus.info lesen und herunterladen.

Außerdem gilt: Staub ist nicht gut für die Lunge, Beton nicht gut für Augen und Haut. Deswegen trägst Du beim Anmischen des Betons immer eine Staubmaske, Handschuhe und eine Sicherheitsbrille. Generell gilt: Erst das Wasser in die Wanne geben, dann vorsichtig das Pulver hinterher. So vermeidet man eine unnötige Staubbildung.

Nicht vergessen…
Es braucht größere Mengen Wasser, regelmäßig 100 Liter und mehr pro Zimmer!

BAUHAUS Workshop: Tools für die Verlegung von Estrich

In 6 einfachen Schritten zum neuen Estrich-Boden

Dieses Material brauchst Du:

  • Estrichbeton
  • Holz-Bohlen/Bretter für Schalung, Pflöcke
  • PE-Folie, Klebeband, Tacker
  • Randstreifen, selbstklebend
  • Folie zum Abdecken
  • Fließspachtel

Dieses Werkzeug brauchst Du:

  • Messwerkzeug, Bleistift, Maurerschnur, Lot, Maßband
  • Laser
  • Schaufel
  • Schubkarre und / oder Sackkarre
  • Mischmaschine oder Handrührmaschine, Quirl
  • Kellen, Reibebrett, Traufel bzw. Glättkelle , „Fisch“ (lange, spitz zulaufende Kelle)
  • Mehrere Eimer, Mensur, wasserfester Filzstift
  • Wasserwaage, Richtscheit, Abziehlatte
  • Dazu: Säge, Fäustel, Hammer etc. für den Bau der Schalung
  • Folie
  • Maurerwannen
BAUHAUS Workshop: Estrich-Säcke liegen auf einer Sackkarre
1

Materialbedarf ermitteln

Zuerst muss der Materialbedarf für das geplante Projekt ermittelt werden. Hier nicht zu sparsam planen: Ein Sack Estrichbeton reicht oft nur für ein oder zwei Zentimeter Schichtstärke pro Quadratmeter. Für ein sechs Quadratmeter großes Badezimmer mit 5 cm Estrichhöhe reden wir daher schnell von 15 bis 20 Säcken Estrichbeton á 25 Kilogramm oder mehr.

Auch beim Transport ist das Gewicht der Betonsäcke nicht zu unterschätzen. Im Zweifel: Im BAUHAUS Fachcentrum beraten lassen und einen Anhänger ausleihen.

2

Die Fläche vorbereiten

Am Rand des Badezimmers die gewünschte Höhe mit Hilfe eines Lasers festlegen und anzeichnen. Alternativ könnt ihr auch mit Lot und langer Wasserwaage messen - dabei aber den Meterriss nicht vergessen! Absperrungen bzw. Schalung bauen, falls eine bodengleiche Dusche montiert oder der Estrich am Türdurchgang enden soll.

3

Fläche reinigen

Nicht kompliziert, aber extrem wichtig: Für einen ebenen Estrich-Fußboden muss die die Fläche, auf der verlegt wird, absolut sauber sein. Die komplette Fläche muss daher intensiv gereinigt werden. dabei gilt - lieber einmal zu viel fegen und saugen, als zu wenig.

4

PE-Folie verlegen

Nach der Reinigung wird die Grundfläche mit einer PE-Folie versehen. Diese wird überlappend verlegt, die Stöße solltest Du dabei am besten verkleben. Am Rand des Raumes die Folie mit Klebestreifen oder Tackernadeln befestigen. Auch die Randstreifen auf- und verkleben.

5

Estrich anmischen & verteilen

Jetzt wird es Ernst: Den Estrich anmischen und jede Tranche binnen 45 Minuten direkt ausbringen. Ganz wichtig - nur soviel Beton anmischen, wie man sicher in der vorgegeben Zeit verarbeiten kann! Wenn möglich, einen Helfer an der Mischmaschine, ein bis zwei Helfer auf der Fläche.

Den Transport der Mischung am besten rückenschonend in der Schubkare oder mit Maurerwanne und Sackkarre organisieren. Das Ausbringen selbst erfolgt mit einer Schaufel. Zunächst zwei Rippen im Raum legen, diese auf die korrekte Höhe bringen, verdichten und glätten, dann nach und nach die gesamte Fläche füllen. Kontinuierlich Höhe und Oberfläche kontrollieren und die Oberfläche mit der langen Wasserwaage abziehen, danach glätten.

BAUHAUS Workshop: Glattgezogene Estrich-Fläche
6

Estrich trocknen lassen

Jetzt den Estrich nach Herstellerangaben trocknen lassen. Das kann bedeuten, dass die Fläche mit Folie abgedeckt und zeitweise genässt werden muss. Unbedingt die Trockenzeiten nach den Herstellerangaben beachten!

Sobald er Estrich getrocknet ist, die überstehenden Randstreifen mit dem Cutter abschneiden und eventuelle Schalbretter an der Duschwanne o.ä. entfernen. Der Raum ist jetzt bereit zum Fliesen!

Klick Dich jetzt rein!

Bohren, sägen, flexen, schleifen, hämmern, stampfen, baggern - das alles erlebst Du mit uns im BAUHAUS Workshop! Hier dreht sich alles rund um das Werken zuhause und im Garten. Freu Dich auf spannende Projekte, lehrreiche Facts und jede Menge Spaß!