Leiter im Pool

Poolzubehör –
für Badespaß und Sauberkeit

Der Pool ist fertig geplant und Du freust Dich schon auf den Sprung in das kühle Nass? Doch ein Pool ist mehr als ein Becken mit Wasser. Mit dem richtigen Zubehör sorgst Du für noch mehr Spaß im Wasser für Dich und Deine Kinder. Nicht zuletzt braucht Dein Pool auch Pflege, damit Du lange was davon hast. Auch das ist mit dem richtigen Zubehör kein Problem. Wir zeigen Die, was auf der Einkaufsliste nicht fehlen sollte.

Wasser im Pool Wasser im Pool

Was gehört beim Pool dazu?

Mit dem Aufstellen und Befüllen des Pools ist die Arbeit leider noch nicht getan. Es braucht noch etwas Zubehör, um den Pool dauerhaft genießen zu können. Einiges davon ist, wie die Sandfilteranlage, meist schon Teil des Lieferumfangs; anderes kostet nur kleines Geld, wie beispielsweise Kescher oder Thermometer.

Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Hilfsmittel, die es braucht, um die Wasserqualität zu sichern. Falls Du noch Pool-Einsteiger bist, müssen wir Dir deswegen gleich zu Anfang eine weitverbreitete Hoffnung rauben: Es gibt keinen Pool ohne Chemie! Die Wassermenge in einem Pool ist einfach zu gering, als dass man die Wasserqualität dem Zufall oder der Natur überlassen könnte. In der Praxis ist das Handling von Chlor oder Salz aber kein Problem. Es ist leicht zu managen und bei richtiger Dosierung drohen auch keine Irritation für Haut und Augen.

Und dann ist da natürlich noch das Zubehör, das man braucht, um den Pool sicher über den Winter zu bringen. Da das Wasser auch in der kalten Jahreszeit im Pool bleiben soll, führt an den richtigen Zusätzen und vor allem an einer stabilen Plane für die Winterruhe kein Weg vorbei.

Die Helfer an Deiner Seite in Sachen Pool-Sauberkeit

Die Wasserqualität sichern und den Badespaß erhöhen: Wir haben für Dich zusammengestellt, was zum Betrieb eines Pools dazugehört.

pH-Wert im Pool messen pH-Wert im Pool messen

Die Salzanlage

Hier wird kein Chlor mehr ins Wasser gegeben, sondern - wie der Name Salzanlage schon verrät - Salz. Hinter dem Filter und vor den Auslauf wird eine Zelle geschaltet, in der ein chemische Prozess läuft: Das mit ca. 5 Kg Salz pro m3 aufgeladene Wasser passiert zwei Gleichstrom-Elektroden um mittels Elektrolyse ein Desinfektionsmittel zu produzieren, das reich an aktivem Chlor ist. Dieses Oxidationsmittel wandelt sich nach der Desinfektion wieder in Salz um.

Zur Salzanlage
Sandfilteranlage Sandfilteranlage

Die Sandfilteranlage

Sie gehört im Regelfall zum Lieferumfang eines Poolsets und wird über Skimmer und Einlaufdüse mit dem Pool verbunden. Sie ist absolute Voraussetzung für den sicheren Betrieb eines Pools und sollte in Größe und Leistungsfähigkeit dem Pool-Volumen angepasst sein.

Zu den Sandfilteranlagen

Der Kescher

Das Laubblatt, das Du eben von der Wasseroberfläche sammelst, kommt gar nicht erst in den Reinigungskreislauf. Dafür braucht jeder Pool einen stabilen und ausreichend langen Kescher, um jede Ecke der Oberfläche zuverlässig zu erreichen. Pflicht!

Zu den Keschern

Der Poolsauger

Die klassische Methode, um Sand und Treibgut vom Boden des Beckens zu sammeln. Für den Antrieb sorgt hier der (kühle) Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch, eine Batterie oder die Filteranlage mit dem Skimmer-Kreislauf. Der „Staubsauger“ wird an einer langen Stange über den Boden geschoben, der Dreck sammelt sich in einem lockeren Fangnetz oder im Skimmer. Viele Reinigungsleistung für wenig Geld!

Zu den Poolsaugern

Der Poolroboter

So reinigt man den Pool heute. Die Maschine arbeitet völlig selbstständig an Boden und Seitenwänden, entfernt mit Düsen und Bürsten sogar die Fettränder an der Wasserlinie. Das Treibgut sammelt sich meist in einem herausnehmbaren Filterkorb am Gerät. Der Reinigungszyklus dauert regelmäßig eineinhalb bis zwei Stunden. Die Geräte sind intelligent und berechnen den besten Reinigungsweg selbstständig, oft ist der Arbeitsfortschritt per App und Smartphone zu steuern und zu überwachen.

Zu den Poolrobotern

Das bringt Kindern Spaß

Natürlich soll ein Pool vor allen Dingen Spaß machen. Wir zeigen Dir nützlichen Pool-Zubehör für Deine Kinder.

Schwimmtier Flamingo Schwimmtier Flamingo

Spielzeug zum Aufblasen

Damit niemals die Luft ausgeht gibt es eine riesige Auswahl an Spielzeugen: Für den spritzigen Spaß auf dem Rasen und im Planschbecken gibt es aufblasbare Tiere und Phantasiewelten, die jede Vorstellungskraft sprengen: Lama, Hai, Flamingo und Krokodil sind nur der Anfang, Spiellandschaften mit integriertem Minipool noch lange nicht das Ende.

Zum Wasserspielzeug
Blaues Planschbecken Blaues Planschbecken

Planschbecken

Grade für dei ganz Kleinen, die sich noch im Schwimmen üben, macht ein Planschbecken Sinn. So können sie schon früh eine spaßige Abkühlung genießen.

Zu den Planschbecken
Pool mit Wasserball Pool mit Wasserball

Luftpumpe

Viel leichter – und vielleicht sogar etwas gesünder als mit dem Mund – geht das Aufblasen von Spielzeug und Planschbecken mit einer Elektropumpe. Kostet wenig und spart ganz viel Puste! Übrigens: Beides sollte grundsätzlich von den Eltern aufgepustet werden.

Zu den Luftpumpen
Schutzhülle für Sonnenschirm wird übergezogen Schutzhülle für Sonnenschirm wird übergezogen

Sonnenschutz

Sonnenschutz ist Pflicht – da verstehen Haut- und Kinderärzte überhaupt keinen Spaß! Gerade für die Kinderparty ist ein Sonnensegel dabei oft die bessere Alternative zu Schirm und Markise. Sonnensegel wirken leicht und luftig und können auch, einmal gespannt, für längere Zeit an ihrem Ort bleiben. Es gibt drei- und viereckige Versionen, die bei BAUHAUS auch immer mit dem nötigen Befestigungsmaterial geliefert werden. Und da der Stoff imprägniert ist, schützt das Segel sogar vor einem Sommerschauer. Dringend empfohlen!

Zu den Sonnensegeln

Weiteres nützliches Pool-Zubehör

Das Pool-Thermometer

Wie warm ist das Wasser? Eine einfache Frage, die Dir Deine Kinder schon Minuten nach der Erstbefüllung des Pools stellen werden. Gut, wenn man dann die Temperatur messen kann und nicht mit ausgestrecktem Finger fühlen muss. Ergo: Ein schwimmendes Thermometer gehört in jeden Pool. Die Auswahl an Wasserthermometern ist groß, die Preise niedrig.

Zu den Wasserthermometern
Sonnenkollektor Sonnenkollektor

Das Wasser heizen

Ein frei stehender Stahlwandpool kühlt schnell aus. Mit einer Wassererwärmung kann man die Badesaison vom Frühling bis in den Herbst verlängern. Das geht günstig mit Solarkraft und Sonnenkollektoren im Pumpenkreislauf, die man auch in Gruppen hintereinanderschalten kann. Wer auch bei bedecktem Himmel Wärme haben will, greift zur Hightech-Variante, einer elektronischen Wärmepumpe.

Zu den Poolheizungen
Gartendusche Gartendusche

Vor dem Baden Duschen!

Das gilt nicht nur im städtischen Freibad. Der beste Schmutz ist der, der den Pool gar nicht erst erreicht. Deswegen gehört eine Gartendusche zu jedem Pool dazu. Es gibt sie als einfache Erdspeere, die am Gartenschlauch hängen, oder als Komfort-Variante, die mit Solarkraft für warmes Duschwasser sorgen. Das sind sogenannte „Solarduschen“ - sehr empfehlenswert!

Zu den Gartenduschen
Polleiter anbringen Polleiter anbringen

Die passende Leiter

Zu jedem Pool-Set gehört eine Übersteigleiter. Damit wird man alle Standard-Aufbausituationen gut in den Griff bekommen. Wenn aber der Pool teilversenkt eingebaut ist, oder Teil einer Terrassenkonstruktion ist, braucht man mehr. Dann wählt man eine der zahlreichen Leitern aus dem Zubehörangebot. Die gibt es in allen Längen und Materialien, darunter auch Edelstahl.

Zu den Poolleitern

Die Poolplanen

Gleich mit einkalkulieren: Als neuer Poolbesitzer brauchst Du zwei Planen. Eine (Solar-) Abdeckplane hält die Wärme im Sommer im Wasser, reduziert die Verdunstung und verhindert, dass Staub & Co in das Wasser rieseln. Sie kommt immer dann auf die Wasseroberfläche, wenn gerade nicht gebadet wird. Für die Winterpause brauchst Du zusätzlich eine stabile Winterabdeckplane. Die hält das Wasser frisch und verhindert, dass hier Kleintiere, Laub und Totholz baden gehen.

Zu den Poolabdeckungen
Wasserkontrolle via Smartphone-App Wasserkontrolle via Smartphone-App

Wasseranalyse: per Hand oder App

Die Analyse des Wassers geht nicht durch Gucken, Riechen oder Schmecken. Hier braucht es Fakten. Und die liefert nur die chemische Bestandsaufnahme. Dabei kann man klassisch mit Teststreifen, Thermometer und feiner mechanischer Dosierung arbeiten. Oder man nutzt moderne, App-basierte Poolwasser-Analysegeräte. Das Fluidra Blue Connect ist so ein Gerät. Hier funkt ein Schwimmer kontinuierlich die Werte für pH, Temperatur und Redoxpotential an die App auf dem Smartphone.

Klick dich jetzt rein!

Bohren, sägen, flexen, schleifen, hämmern, stampfen, baggern - das alles erlebst Du mit uns im BAUHAUS Workshop! Hier dreht sich alles rund um das Werken zuhause und im Garten. Freu Dich auf spannende Projekte, lehrreiche Facts und jede Menge Spaß!